28.10.2018 - 07:53

Unglückliche Niederlage gegen Lettland

Österreichs Herren 15s Nationalteam konnte im zweiten Spiel der Rugby Europe Conference 2 North 2018/19 den Favoriten aus Lettland voll fordern, musste sich aber letztlich knapp geschlagen geben.

(c) Thomas Lieser

(c) Thomas Lieser

(c) Thomas Lieser

(c) Thomas Lieser

500 Zuseher am Wiener Sportclub-Platz sahen bei leichtem Regen einen guten, druckvollen Beginn von Österreich. Lettland verteidigte aber stark und ließ keine zwingenden Chancen der Steinböcke in den ersten Minuten zu. Nach 10 Minuten die erste gefährliche Situation in der Hälfte von Österreich. Lettland mit seinen körperlich starken Forwards entschied sich bei einem Penalty nach Abseits für einen Scrum und setzte sich danach in der österreichischen 22 fest. Nach einer Abfolge von Scrums konnte sich die lettische Nr 8 Emils Balodis über die Tryline arbeiten und auf 0:5 stellen, die Conversion ging daneben. Kurz darauf stellte Lettland auf 0:8 nach einem verwerteten Penalty durch die Nummer 10 Ruslans Kotlevs. Österreich ließ aber nicht locker, setzte sich nach einem starken Kick in der lettischen 22 fest und kam nach mehreren guten Phasen zu einem Try durch Benjamin Preclik, erhöht durch Max Navas – somit nur mehr 7:8. Immer wieder arbeitete sich Österreich vor allem durch starke Läufe der beweglichen Backline tief in die gegnerische Hälfte – nach einem High-Tackle, verbunden mit einer gelben Karte für Lettland, erhöhte Max Navas per Penalty auf 10:8. Lettland antwortete kurz darauf ebenfalls mit einem verwerteten Penalty durch Ruslans Kotlevs und übernahm wieder die Führung mit 10:11 nach knapp 35 Minuten. Die Steinböcke hielten aber auch in den letzten Minuten der ersten Hälfte ihr druckvolles Lauf-Spiel aufrecht und kamen nach einem erneuten Break durch Benjamin Preclik zum zweiten Try durch Peter Morris, sicher erhöht durch Max Navas. Pausenstand 17:11 für Österreich.

Kurz nach Wiederanpfiff konnte Lettland durch einen Penalty von Juris Iesalnieks auf 17:14 verkürzen. Lettland danach mit viel Ballbesitz, ohne jedoch zu zwingenden Chancen zu kommen. Österreich verteidigte gut und Offensiv-Kicks wurden durch die österreichische Back-3 sicher unter Kontrolle gebracht. Ein starker Lauf von Stephan Reiseneder nach einem solchen Kick brachte Österreich wieder tief in die lettische Hälfte und Max Navas konnte nach einem Abseits-Vergehen auf 20:14 stellen. Kurz darauf gab es zwar die zweite gelbe Karte für das lettische Team, dieses konnte aber in Unterzahl durch Ingus Aivars einen Try scoren und kam auf 20:19 heran. In weiterer Folge stellte Lettland taktisch um, versuchte mit viel Ballbesitz zu spielen, schickte immer wieder seine starken Forwards mit kurzen Pässen und konnte sich so Meter um Meter nach vorne arbeiten. Kurze Entlastungsangriffe der Österreicher führten leider nicht zu Punkten und so gelang es Lettland letztlich nach einem Angriff mit zahlreichen Forwards-Phasen kurz vor Ende den entscheidenden Try durch Davids Bertins zu erzielen. Mit erfolgreicher Conversion stellten die Letten auf den Endstand von 20:26.

Nach der knappen Niederlage in Norwegen bleibt nun auch ein aufopferungsvoller Kampf gegen ein starkes lettisches Team unbelohnt und bringt lediglich einen Bonuspunkt für die knappe Niederlage auf das Punktekonto in der Gesamttabelle, in der Lettland nun mit zwei Siegen aus zwei Spielen an der Spitze liegt. Für Österreich gilt es im Frühjahr gegen Dänemark und Finnland den ersten Saison-Sieg zu holen und den Verbleib in der Gruppe zu sichern.

Österreich – Lettland
20:26 (Halbzeit 17:11)
Wiener Sportclub-Platz, 500 Zuseher

Scorer Österreich:
Tries: Benjamin Preclik, Peter Morris
Conversions: Max Navas (2)
Penalties: Max Navas (2)

Scorer Lettland:
Tries: Emils Balodis, Ingus Aivars, Davids Bertins
Conversions: Juris Iesalnieks
Penalties: Ruslans Kotlevs (2), Juris Iesalnieks