26.03.2018 - 08:55

Überzeugender Erfolg der Steinböcke

Mit dem zweithöchsten Sieg der Verbands-Geschichte konnte Österreichs Herren 15s Nationalteam souveräne 5 Punkte in der Rugby Europe Conference 2 South holen. Gegen die Slowakei zeigte sich das Team von Coach Jim Crick in spielerischer Topform.

(c) Barbara Alexandra Lichtblau-Zakrzanska

(c) Thomas Lieser

(c) Thomas Lieser

(c) Marek Tomasz Kalisz

(c) Ronald Wurwal

Auf dem Papier ging Österreich als Favorit in das Spiel - die Slowakei ist erst seit einigen Jahren im europäischen Bewerb, vergangenes Jahr in die Conference 2 aufgestiegen und dort noch ohne Punkte. Allerdings galt es erst, diese theoretische Überlegenheit auch auf dem Rasen umzusetzen. Coach Jim Crick hatte das Spiel keineswegs auf die leichte Schulter genommen und sein Team in mehreren Trainings-Wochenenden und einem harten Vorbereitungs-Spiel gegen British Police Rugby auf die Begegnung eingestimmt.

Die harte Arbeit sollte sich bezahlt machen. Die Slowaken wirkten körperlich stärker, die Steinböcke gaben ihnen aber wenig Möglichkeiten, dies in Raumgewinne umzumünzen - die österreichische Verteidigung stand gut und die Tackles trafen durchwegs ihr Ziel. Mit dem Ball in der Hand zeigten die Österreicher ihre technische Überlegenheit und nutzen besonders mit den Backs die Vorteile in Schnelligkeit und Beweglichkeit. Dazu kamen einige individuelle Glanz-Momente und ein solcher führte auch zum ersten Try durch Flyhalf Peter Morris, der in der 4. Minute die slowakische Verteidigung mit einem kurzen Haken aussteigen ließ. In der Folge verwaltete das junge österreichische Team (im Schnitt 24,5 Jahre alt) den Vorsprung routiniert, verteidigte bei slowakischem Ballbesitz mit viel Disziplin und gutem Druck. Das schnelle Angriffsspiel brachte die slowakische Verteidigung immer wieder in Abseits-Position - die daraus resultierenden Penalties verwertete Max Navas sicher zu einem zwischenzeitlichen 19:0 Vorsprung. Die Slowakei hatte zwischen der 20. und 30. Minute ihre beste Phase, konnte sich einige Zeit in der österreichischen Hälfte festsetzen, aber keine Punkte erzielen. Den Schlusspunkt in der ersten Hälfte setzte aber Österreich - Morris spielte Christopher Graf gut frei, der zum zweiten Try einlaufen konnte. 26:0 für Österreich zur Halbzeit.

Mit Beginn der zweiten Hälfte brachten beide Seiten frische Kräfte und es dauerte einige Zeit bis Österreich wieder ins Spiel fand. Die Steinböcke wurden auch durch eine Verletzung von Flanker Michael Oberhauser geschwächt, der wohl einige Zeit ausfallen wird und dem wir an dieser Stelle rasche Genesung wünschen. Ab der 50. Minute gelang es Österreich aber zunehmend, die sich bietenden Freiräume über die schnellen Backs zu nutzen. Dazu kamen sichere Scrums und Lineouts gegen die eigentlich etwas größeren und schwereren slowakischen Forwards. Mit einem Doppelschlag innerhalb weniger Minuten durch Alexander Radomirov und Benjamin Preclik wurde das Spiel endgültig entschieden. Jim Crick brachte nun nach und nach alle Ersatzspieler aufs Feld und gegen die müde wirkenden Slowaken gelangen in den letzten 15 Minuten noch drei weitere Tries durch Benjamin Preclik, Stephan Reiseneder und Stefan Pauser - Endstand 56:0 für Österreich und damit der zweithöchste Sieg in einem Bewerbsspiel in der Verbandsgeschichte. Hochachtung vor dem slowakischen Team, das bis zur letzten Minute nicht aufgab, hart um seine Ehren-Punkte kämpfte und dabei durchwegs äußerst fair blieb.

Der ÖRV bedankt sich bei den Gästen aus der Slowakei und beim Referee-Team rund um Schiedsrichter Afonso Noguiera und Match Commissioner Dmitry Afinogenov für ein faires und souverän geleitetes Spiel. Vielen Dank auch an alle Helfer und ÖRV-Mitarbeiter, an ORF, Presse, Fotografen, den Wiener Sportklub und alle die sonst noch zu einem rundum gelungenen Rugby-Tag beigetragen haben. Nicht zuletzt danke auch an die zahlreichen Fans, die unser Team lautstark unterstützt haben!

Bereits in zwei Wochen geht es für die Steinböcke nach Ljubljana zum schweren Auswärtsspiel in Slowenien. Leider geht es dort nur noch um Rang 2 in der Tabelle, da Zypern nach dem 17:5 Heimerfolg gegen Slowenien nicht mehr überholt werden kann. Das österreichische Team wird aber natürlich dennoch alles daran setzen, einen Sieg mit nach Hause zu bringen.

Österreich 56:0 Slowakei
Wiener Sportclub-Platz, 800 Zuseher

Scorer:
Tries: Peter Morris, Christopher Graf, Alexander Radomirov, Benjamin Preclik (2), Stephan Reiseneder, Stefan Pauser
Conversions: Max Navas (3)
Penalties: Max Navas (5)