10.04.2018 - 15:35

Last-Minute-Erfolg in Laibach

Auch im letzten Spiel der Rugby Europe Conference 2 South 2017/18 kann Österreichs Herren XV Rugby Nationalteam den positiven Trend fortsetzen und Slowenien auswärts mit 18:22 besiegen.

Die Steinböcke starteten mit viel Schwung in das Spiel in Ljubljana - das Selbstvertrauen nach dem klaren Erfolg gegen die Slowakei vor zwei Wochen war auch nach außen klar erkennbar. Jedoch zeigte sich schon in den ersten Minuten, dass es die Slowenen den Österreichern deutlich schwerer machen würden, zu Punkten zu kommen. Slowenien verteidigte gut organisiert und mit harten Tackles, im Scrum und Lineout gab es leichte Vorteile für die kräftig gebauten slowenischen Forwards.

Die stärksten Waffen des österreichischen Teams waren zum einen eine äußerst druckvolle Verteidigungslinie, die den Slowenen bei Ballbesitz wenig Zeit ließ, koordinierte Angriffe zu starten, und zum zweiten die erneut sehr ballsichere und schnelle Backline der Steinböcke. Besonders Flyhalf Peter Morris brachte die slowenische Verteidigung mit seinen Steps immer wieder in Verlegenheit. Dennoch dauerte es 30 Minuten bis Alexander Radomirov nach einem schnell gespielten Penalty und Vorarbeit durch Navas und Morris die entscheidende Lücke in der gegnerischen Verteidigung fand und zum ersten Try einlief. Ein verwerteter Penalty-Kick auf beiden Seiten führte zum Halbzeit-Stand von 3:8 für Österreich.

Die zweite Hälfte startete turbulent. Zuerst mussten Stefan Pauser und Jernej Sercer nach einer Meinungsverschiedenheit für jeweils 10 Minuten vom Feld. Danach konnte Slowenien viel Druck erzeugen und nutzte letztlich ein Overlap zu einem Try durch Domen Dobnikar und nach erfolgreicher Conversion zur erstmaligen Führung im Spiel. Die Steinböcke antworteten aber umgehend - nach einem Lineout in der slowenischen 22 nutzte Robert Schneider eine Unachtsamkeit der slowenischen Verteidigung und lief zum zweiten österreichischen Try über die Linie - 10:15 nach erfolgreicher Conversion durch Max Navas. Slowenien steckte aber nicht auf, kam zuerst durch einen Penalty auf zwei Punkte heran und ging schließlich in der 76. Minute durch einen Try von Matevz Kadunc erneut in Führung. Kurz vor Spielende ging Österreich bei einem Penalty in der slowenischen 22 auf volles Risiko, holte sich nicht mit einem Kick auf die Stangen das Unentschieden, sondern kickte zum Lineout - was mit dem entscheidenden Try durch Peter Morris belohnt wurde.

Endstand 18:22 für Österreich in einem sehr intensiv geführten und dramatischen Spiel. Das junge österreichische Team hat auch auswärts Nervenstärke bewiesen und sicherte sich damit Rang zwei in der Tabelle hinter Zypern. Wir blicken nun gespannt auf die verbleibenden Spiele im Rugby Europe Bewerb und die sich daraus ergebende Gruppen-Zusammensetzung für Österreich in der Saison 2018/19. Erfreulicher Nebeneffekt der letzten Erfolge ist ein Aufstieg im World Rugby Ranking auf Platz 75, dem höchsten Stand seit März 2007.

Slowenien 18:22 Österreich
Rugby Europe Conference 2 South 2017/18
ŽŠD Stadion, Ljubljana

Scorer:
Tries: Alexander Radomirov, Robert Schneider, Peter Morris
Conversions: Max Navas (2)
Penalty: Max Navas

Wir freuen uns sehr, dass das Spiel in voller Länge auch auf ORF Sport+ mit deutschem Kommentar gezeigt wird. Die Sende-Zeiten der Aufzeichnung:
Montag, 9.4. um 20h15
Dienstag, 10.4. um 0h15
Mittwoch, 11.4. um 12h15
Donnerstag, 12.4. um 3h15

In der ORF TVthek ist das Spiel bis 16.4. abrufbar:
http://tvthek.orf.at/profile/Rugby/13869282

Ohne Kommentar ist das Spiel auf der Homepage von Rugby Europe zu finden:
http://www.rugbyeurope.eu/2018-rugby-europe-international-championships-m7-slovenia-vs-austria