25.06.2018 - 15:21

Erfolgreiches 7s Rugby Wochenende

Alle österreichischen 7s Rugby Nationalteams waren an diesem Wochenende im internationalen Einsatz und konnten durchwegs mit sehr positiven Ergebnissen auf sich aufmerksam machen.

Herren 7s in Bosnien

Frauen 7s in Ukraine

Junioren 7s in Klagenfurt

Die wohl schwierigste Aufgabe hatte das Frauen 7s Nationalteam von Coach Eva Gerstl zu lösen. Nach dem sensationellen Aufstieg im Vorjahr in die Rugby Europe Trophy gilt es heuer, in dieser zweithöchsten europäischen Spielklasse zu bestehen. Dieser Bewerb wird in zwei Turnieren ausgetragen - wie bei der 7s World Series werden Punkte für die Gesamtwertung gesammelt und zumindest Rang 10 muss erreicht werden, um auch im nächsten Jahr in dieser Liga bleiben zu können. Dass dies nicht einfach wird, zeigte sich bereits am ersten Tag. In einer sehr schweren Gruppe A mit Schweden (Rang 1 im Ranking), Ungarn (Rang 6) und Finnland (Rang 7) gab es drei Niederlagen für das junge österreichische Team. Somit ging es am zweiten Tag um die Plätze 9 bis 12. Hier konnten die "Capris" ihr Potential gegen Lettland voll abrufen und gingen als klarer 41:5 Sieger vom Platz. Zum Abschluss spielte Österreich gegen die unter den Erwartungen gebliebenen Tschechinnen und musste sich 5:36 geschlagen geben. In der Endabrechnung bedeutete dies Rang 10, wichtige 3 Punkte für die Tabelle und ein erfreulicher Aufstieg um zwei Plätze im Ranking, was beim zweiten Turnier in 2 Wochen in Ungarn mit einer etwas leichteren Gruppen-Auslosung belohnt wird.

Alle Ergebnisse und Videos der Spiele:
https://www.rugbyeurope.eu/competitions/2018-women-7s-trophy

Das Herren 7s Nationalteam, betreut von David Conyers, reiste nach Bosnien zur Rugby Europe Men's 7s Conference 1. Auch hier gab es im Vorjahr einen Aufstieg um eine Spielklasse zu feiern und somit hieß auch hier das Ziel Klassenerhalt. Österreich gab sich mit der Außenseiter-Rolle aber nicht zufrieden und startete furios mit Siegen gegen die Slowakei und Serbien in das Turnier. Nur gegen Slowenien gab es eine äußerst knappe 14:15 Niederlage und somit den sensationellen ersten Platz in der Gruppe C. Im Viertelfinale lieferten die Österreicher Moldawien ein hartes Duell und mussten sich nur knapp 19:24 geschlagen geben. Nach einigen Verletzungen und mit nur mehr zwei Wechselspielern fehlte am Ende die Kraft und weitere Niederlagen gegen Türkei und Monaco brachten letztendlich Rang 8. Dies bedeutet aber eine erneute Verbesserung im europäischen 7s Ranking um 4 Plätze und der 3. Rang von Moldawien zeigt, dass ein weiterer Aufwärtstrend in den nächsten Jahren durchaus möglich ist!

Ergebnisse und Videos der Spiele:
https://www.rugbyeurope.eu/competitions/2018-men-7s-conference-1

Auch die österreichische Jugend war im Einsatz. Bei den United World Games in Klagenfurt gab es nach längerer Pause endlich wieder einen Auftritt von österreichischen Junioren Nationalteams. Coach David Holby hat es geschafft, in wenigen Wochen und in drei Trainings-Camps aus den Spielern von 6 verschiedenen Vereinen ein Team zu formen, das sich in einem stark besetzten Teilnehmerfeld nicht verstecken musste. Die U16 ("Young Ibexes") schaffte in ihrer Gruppe mit 3 Siegen und einem Unentschieden (33:33 gegen Vairas aus Litauen, dem späteren Turniersieger) Rang 2, musste sich im Halbfinale zwar Rugby Castellana (Italien) geschlagen geben, besiegte im kleinen Finale aber den starken tschechischen Vertreter RC Ricany mit 21:19. Dies bedeutete am Ende Rang 3 von 9 teilnehmenden Teams.
Auch die sehr junge U18 ("Emerging Ibexes"), die mit zahlreichen noch für die U16 spielberechtigten Spielern ins Turnier ging, konnte in der Vorrunde Rang 2 holen - Collegno Rugby aus Italien und das slowenische "Allstar Team" konnten klar besiegt werden. Sehenswert besonders das Spiel gegen Collegno, wo ein 0:12 Rückstand noch in ein 32:12 umgewandelt werden konnte. Im Halbfinale gegen Siauliai (Litauen) und im kleinen Finale gegen Tschechien gab es dann wenig zu holen - unterm Strich bleibt aber der sehr erfreuliche 4. Platz in einem starken Feld und die Erkenntnis, dass mit den im Herbst nachrückenden U16 Spielern viel Potential in dieser Mannschaft steckt.

Auch zahlreiche österreichische Vereins-Teams waren bei den United World Games wieder dabei. Vienna Celtic RFC reiste mit U16, U14 und U12 an. Stade RC Wien stellte eine U12-Mannschaft und die RU Donau zwei starke U14-Teams. Zudem waren die Klagenfurter Tigers mit einzelnen Spielern bei RK Ljubljana dabei. Die besten Ergebnisse erreichte Stades U12 mit Rang 3 und Donau Wien "grün" mit dem zweiten Platz in der U14 Kategorie. Gratulation an alle Teams und Betreuer für die gezeigten Leistungen! Vielen Dank auch an die Schiedsrichter rund um ÖRV-Referee-Obfrau Samantha Middleton und die Head-Referees Steve Leyshon und Kamal Rugbar, die mit ihren Kollegen aus England, Südafrika und Österreich für professionell geleitete Spiele sorgten. Zu guter Letzt auch ein großer Dank an Renée Carmine-Jones für die Turnierleitung, an die Coaches der südafrikanischen Sharks Academy Richard de Jager und Felo Sangweni für ihre Coaching Clinics und an das gesamte UWG-Team rund um Alex Haudum für die organisatorische Abwicklung dieser großartigen Veranstaltung.

Alle Ergebnisse:
https://www.unitedworldgames.com/de/turnierinfo/ergebnisse_2018/?sport=Rugby

Videos:
https://platintv.com/uwg.html#