08.08.2018 - 10:29

Erfolg bei Beach-Rugby Premiere

Am vergangenen Wochenende reisten österreichische Auswahl-Teams nach Moskau um erstmals an der Beach-Rugby Europameisterschaft teil zu nehmen. Sowohl Frauen als auch Herren verkauften sich dabei über allen Erwartungen.

Mangels Erfahrungen durch das erstmalige Antreten bei einer EM in dieser Disziplin wurden keine besonderen sportlichen Erwartungen gesetzt. Die Coaches Eva Gerstl und Johannes Dachler gaben jeweils an, dass nach einer langen und harten Saison der Spaß im Vordergrund stehen sollte. Was aber nicht hieß, dass man diesen Bewerb nicht durchaus ernst nahm und natürlich bestmöglich abschneiden wollte. Für den Kader wurden zahlreiche 7s und 15s Nationalteam-Spieler/innen nominiert, von denen viele auch schon Erfahrung von diversen Beachrugby-Turnieren in Europa mitbrachten. Das Herren-Team hatte zudem das renommierte Beachrugby-Event in Lignano zur Vorbereitung genutzt, welches auch von den Frauen der RU Donau besucht worden ist, die den Stamm der Frauen-Auswahl bei der EM bildeten. Die Donau-Piratinnen konnten das Turnier in Lignano sogar für sich entscheiden!

Die Herren absolvierten den ersten Spieltag fulminant. Gegen die Türkei gab es einen klaren 13:5 Erfolg und gegen die deutlich höher eingeschätzten und im World-Ranking deutlich vor Österreich liegenden Kroaten gab es einen beachtlichen 7:5 Sieg. Nur den Titel-Verteidigern und klaren Top-Favoriten Italien musste sich Österreich mit 2:12 geschlagen geben. Auch die Frauen feierten mit 11:0 gegen Slowenien einen Kanter-Sieg, mussten sich den favorisierten Russinnen mit 1:9 geschlagen geben. Im entscheidenden Spiel um ein mögliches Halbfinale schrammten die Österreicherinnen mit 4:5 gegen Lettland nur hauchdünn an der Sensation vorbei.

Damit spielten die Herren am zweiten Tag im Viertelfinale gegen die starken Litauer - unter erschwerten Bedingungen, da ein Teil des Teams durch einen fehl geleiteten Shuttle-Dienst das Match beinahe verpasste. Damit gab es eine 3:7 Niederlage und die Herren spielten wie die Frauen nun um die Plätze 5 bis 8. Beide Teams konnten in den verbleibenden Spielen aber das Optimum heraus holen. Die Frauen gewannen gegen Weißrussland 12:0 und gegen Georgien 6:3. Österreichs Herren konnten Kroatien erneut mit 6:3 bezwingen und holten in einem spannenden Spiel gegen Moldawien mit 6:5 ebenfalls den fünften Platz.

Zwei fünfte Plätze beim erstmaligen Antritt sind eine sensationelle Leistung, die wieder einmal die steigende Konkurrenzfähigkeit Österreichs im internationalen Rugby-Vergleich unter Beweis stellt. Zudem war es etwas Besonderes, gegen europäische Top-Nationen wie Italien, Georgien und Russland in Bewerbs-Spielen antreten zu dürfen und hier vereinzelt sogar erfolgreich zu bleiben. Im finalen Ranking blieben einige deutlich höher gereihte Nationen klar hinter Österreich.

Nachfolgend zahlreiche Links zu Ergebnissen, Videos und Fotos von der EM:

Ergebnisse (auf russisch, Seite vom Browser übersetzen lassen):
http://www.rugby.ru/new/chempionat-evropy-po-plyazhnomu-regbi-sbornym-rossii-net-ravnyx.html
http://www.rugby.ru/new/chempionat-evropy-po-plyazhnomu-regbi-rezultaty-pervogo-igrovogo-dnya.html

Video:
http://ok.ru/video/723436510818
http://ok.ru/video/723478781538

Fotos:
https://yadi.sk/d/awo41S2X3Zyyce
https://yadi.sk/d/ujLlM8Mb3Zvzqy