07.04.2013 - 13:28

10-11: Unglückliches Ergebnis für die Österreicher

So erfolgreich die Vorbereitung in der Saison gelaufen ist, das erste Länderspiel im Frühjahr lief für das österreichische Herren-Nationalteam nicht zufriedenstellend. Am 06.04. gewannen die ungarischen Nachbarn mit 11-10 gegen die österreichischen Steinböcke auf der Dirnelwiese in Wien-Strebersdorf.

Die Österreicher hatten zu Beginn eine gute Verteidigung und gingen mit 7-3 in Führung. Foto: ÖRV/Stiig

Die erste Halbzeit stand klar im Zeichen der Österreicher. Die Ungarn verursachten zahlreiche Fehler, die zugunsten der Österreicher als Penalties und Scrums ausfielen. Diese dominierten sie mit der starken ersten Reihe, sodass den Ungarn schnell die Puste für sauberes Spiel ausging. Dann wurden die Magyaren zusätzlich durch eine erste gelbe Karte für die Nr. 5, Andre Brand, in der 24. Spielminute und drei Minuten später mit einer zweiten für ein High-Tackle durch die Nr. 10, Gareth Lloyd, geschwächt. Die zwei Spieler weniger im ungarischen Team erleichterten den Backs eine gute Verteidigung und den Forwards direkte Angriffe und sichere Standardsituationen. So dauerte es nur bis zur 31. Spielminute, ehe Milad Farkondeh-Fal (Nr.2) die ersten fünf Punkte des Spiels mit einem Try auf das Konto der Österreicher gutgeschrieben hatte. Max Navas (Nr. 14) erhöhte dieses um weitere zwei Punkte durch eine Conversion. Die Ungarn reagierten mit Spielerwechsel und einem Penalty-Kick durch die Nr. 11, Gregoire Collet, Mit diesen drei Punkten nahmen sie den Kampf um den Sieg auf. Zur Pause stand es nun 7-3 für Österreich.

Österreich dominierte klar in der ersten Halbzeit, Ungarn legte in der zweiten Hälfte nach

Die zweite Halbzeit gestaltete sich weniger zufriedenstellend für die Österreicher. Nach der Pause machten es die Österreicher den Ungarn noch schwer nachzukommen. Max Navas konnte mit einem Penalty-Kick in der 55. Minute noch drei Punkte für die Heimmannschaft holen, die Ungarn legten jedoch kurz darauf ebenfalls mit einem Penalty-Kick nach, Spielstand 10-6 . Der starke Druck der Ungarn kostete dem jungen Team viel Kraft und weitere Punkte. In der 73. Minute legte die ungarische Nr. 11, Gregoire Collet, für Ungarn den letzten entscheidenden Try. Den Unterschied von einem Punkt konnte auch der talentierte Kicker Max Navas mit einem Penalty-Kick für die Österreicher kurz vor Schluss nicht mehr ausgleichen.

Die erste Halbzeit dominierten die Österreicher eindeutig, jedoch ging die Strategie der Ungarn nach der Pause besser auf. Mit ihren weiten Bällen nutzten sie die Breite des Spielfeldes aus und konnten mit den zahlreichen Kicks die starken Österreicher gut zurückhalten. Der 18-Jährige Debütant Stefan Psota (Flanker, Nr. 7) ist natürlich von seinem ersten Nationalteamspiel enttäuscht, erkennt aber das Wesentliche: „Wir sind in einer Entwicklungsphase und machen unsere Fortschritte, aber wir haben heute ein wenig unglücklich gespielt. Fünf Minuten vor Schluss diesen Try zu kassieren, ist schade. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass unsere Zeit noch kommen wird, da wir eine gute Arbeit machen und uns darauf fokussieren, nach vorne zu kommen.“

Fokus auf Entwicklung der Mannschaft und die nächsten Spiele

Zwar ist damit das Weiterkommen in der WM-Qualifikation für die Österreicher abgehackt, die Gruppenphase im FIRA-AER European Nations Cup läuft aber noch bis Sommer 2014. Fünf Spiele stehen in diesem Zyklus noch an und der Rückstand auf den vorletzten Platz, der von Slowenien derzeit besetzt wird, liegt in greifbarer Nähe. „Wichtig ist es, sich von dem Ergebnis nicht zurückfallen zu lassen. Wir fokussieren auf die Entwicklung unserer Mannschaft und auf die nächsten Spiele“, blickt Forwards-Trainer Stephane Pannard positiv voraus. In zwei Wochen in Slowenien erhält das Herren-Nationalteam die Chance, Boden in der Gruppe 2C gutzumachen.

Scorer AUT:
Tries: Milad Farkondeh-Fal 1x
Conversion: Max Navas 1x
Penalties: Max Navas 1x

Fotografen:
Stiig Gabriel zur Gallerie
Ronald Wurwal zu den Fotos

Kurzbericht ORF Sport im Bild