03.04.2013 - 22:22

Aufstieg in greifbarer Nähe: U18-Nationalteam siegt in Ungarn

Mit 23-12 siegten die jungen Steinböcke über ihre ungarischen Nachbarn im Rahmen der Unter-18 Europameisterschaft in Estergom.

Max Freydell (im Bild) und Michael Wolf haben für die Mannschaft die wichtigen Tries gelegt. Foto: Parzefall

Am 3.4 stellte das U18-Nationalteam die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. Beim EM-Spiel in Estergom stellte die U18 ihre sportlichen Qualitäten für einen Aufstieg in die Gruppe B unter Beweis. Nachdem vergangenes Jahr der direkte Wiederaufstieg erreicht wurde, greifen die jungen 23 Männer nun nach der Chance auf einen weiteren Aufstieg in die nächsthöhere Gruppe. Am Mittwoch, den 3.4, besiegten sie den ewigen Rivalen und Gastgeber Ungarn eindrucksvoll mit 23-12.

Schlammschlacht mit 23-12 in Ungarn gewonnen

Der Wettergott hatte mit den österreichischen Spielern in Ungarn kein Erbarmen. Der nasse Schnee und der beißende Wind erschwerten das Spiel,  dennoch gelang den jungen Österreichern eine 10-0 Pausenführung herauszuschlagen, ehe die Ungarn mit 10-5 die Verfolgungsjagd aufnehmen konnten. Durch die Penalties und den zweiten Try setzten sich die österreichischen U18-Spieler in dieser Schlammschlacht letztlich mit 23-12 durch.

Die großartige Arbeit des U18-Nationalteams beginnt Früchte zu tragen. Am Samstag, den 6.4, wird die junge Mannschaft beweisen, dass sie für den Aufstieg in die Gruppe B bereit sind, wenn sie gegen den Sieger Bulgarien im Spiel gegen Moldawien (25-12) antreten werden.

Der letzte Sieg über den altbekannten Konkurrenten bei einer Jugend-EM gelang im Jahr 2008 bei der U19-Eurotrophy in Prag. Fünf Jahre später wird nun ein Großteil der damaligen Spieler des Gewinnerteams am Samstag, den 6.4, auf dem Feld stehen, wenn für die Qualifikation für die Weltmeisterschaft die österreichischen Herren Nationalmannschaft gegen die ungarische Nationalmannschaft auf der Dirnelwiese in Wien spielen wird.

U18 HUN vs. AUT  Scorer
Tries: Max Freydell, Michael Wolf
Cons: Max Freydell x 2
Pens Max: Freydell x 3