04.07.2014 - 09:17

RC Graz gewinnt Sevens Staatsmeisterschaftsfinale

An Spannung kaum zu überbieten war die Entscheidung um den Staatsmeistertitel im 7s Rugby. RC Graz gelang mit einem Penalty Shoot-Out der Sieg.

(c) RC Graz

Jeder gegen Jeden – galt das Motto um die 7s Staatsmeisterschaft am 28. Juli in Klagenfurt. Der Favorit und Titelverteidiger RC Graz stand mit Rugby Union Donau Wien, die Gewinnerin des Challenge Cups 2013/14 gegen Ende des Turniers gleich auf: im direkten Duell hatte es ein 26-26 Unentschieden gegeben und bei den anderen Partien gab es insgesamt die idente Punktedifferenz und Tryanzahl. Daher entscheid sich die Turnierleitung für einen Penalty Shoot-out auf die Tore, das der RC Graz schließlich mit 2-0 für sich entscheiden konnte.

Im österreichischen 7s Rugby ist der alte gleichzeitig auch der neue Staatsmeister, der sich in einem spannenden Sieg erneut behauptet hatte und für die knappe Niederlage im Nationalligafinale schadlos hielt. Der RC Graz tritt damit erneut den Beweis an, dass man mit fokussierter Arbeit und unermüdlicher Initiative Erfolge erzielen und die vermeintlich großen Bundesligavereine hinter sich lassen kann. Herzliche Gratulation zu dieser Leistung!

Ebenso gebührt auch dem Drittplatzierten unsere Anerkennung. Die Anexia Tigers aus Klagenfurt liegen vor den Bundesligavereinen Vienna Celtic RFC und RC Innsbruck und gehen als Aufsteiger in die Nationalliga hervor. Auch dazu eine herzliche Gratulation und viel Erfolg in der Nationalliga. (Quelle: Rugby Union Donau Wien)