30.06.2013 - 17:42

7er Rugby Österreich Finale: RC Graz holt sich den Titel

Der neue österreichische Staatsmeister im 7er Rugby heißt Rugby Club Graz. Beim gestrigen Turnier in Klagenfurt standen sich Vienna Celtic RFC und der RC Graz im Duell um den Meistertitel gegenüber. Dieser gewinnt über den Wiener Traditionsverein mit 45:5 und heimste sich damit erstmals den Meistertitel ein.

Die frisch gebackenen Meister: Rugby Club in Graz Foto: RC Graz

Der Turniertag stand ganz im Zeichen der Mannschaft aus der steirischen Hauptstadt. Kein einziges Turnierspiel verloren die Grazer in Klagenfurt und siegten schließlich im entscheidenden Finalspiel über Vienna Celtic RFC haushoch mit 45:5. Die harte Arbeit in den vergangenen Monaten hat sich für die  motivierten Grazer bezahlt gemacht. "Wir haben in den letzten Jahren ein sehr junges Team aufgebaut und trainierten drei Mal wöchentlich! Außerdem ist dies der erste Staatsmeistertitel für uns, darum war dieser Sieg ein besonders emotionaler!", freut sich der Grazer Kapitän Jan Lewis.

Mit ihm freut sich der Österreichische Rugby Verband, der sehr stolz auf die fortschrittlichen Entwicklungen der Vereine im Süden Österreichs ist. Neben dem RC Graz spielen der ARC Leoben und die RC Tigers Klagenfurt gemeinsam in der Regionalliga Süd und stellen eigene Mannschaften für 7er Rugby, einer abgewandelten Spielvariante des 15er Rugby mit nur sieben Spielern pro Mannschaft. Da weniger Spieler auf dem Feld stehen, ist diese Form des Rugbys sehr laufintensiv und es gibt weniger Kontaktsituationen. Inzwischen freut sich 7er Rugby international großer Beliebtheit, nicht zuletzt deshalb weil „Sevens“ 2016 auch in das Programm der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro aufgenommen wird.

Facts:

Österreichische Meisterschaft im 7er Rugby

1.       RC Graz
2.       Vienna Celtic RFC
3.       RU Donau Wien
4.       RC Tigers Klagenfurt

Score:
Graz : Celtic - 45:5
Donau: Tigers - 36:19