13.11.2017 - 14:25

Women's 7s Series geht in die Winterpause

Das vierte und letzte Turnier in dieser Herbst-Saison der Austrian Women’s 7s Rugby Series 2017/2018 fand Samstag auf der Neuklosterwiese in Wiener Neustadt statt. Die neun teilnehmenden Mannschaften kämpften um den Tagessieg und wertvolle Tabellenpunkte vor der Winterpause.

(c) Barbara Alexandra Lichtblau-Zakrzanska

(c) Barbara Alexandra Lichtblau-Zakrzanska

(c) Barbara Alexandra Lichtblau-Zakrzanska

Glücklicherweise hatten die Wiener Neustädterinnen 2 Spielfelder zur Verfügung, was den Beginn um 12:00 und Ende um 16:00, also eine Spielzeit von 4 Stunden, möglich machte. Begonnen wurde mit den Wiener Neustadt nahe liegenden Rugbyteams, sodass die weiter entfernten Mannschaften auch einen entspannten und nicht all zu frühen Start in den Tag haben konnten.

Es gab wie gewohnt 3 Gruppen zu je 3 Teams, gefolgt von den Kreuzspielen zur Ermittlung des Tages-Platzierungen. In Gruppe A konnte sich Donau A vor dem WRC Innsbruck und den AlpTigers durchsetzen. Die Tirolerinnen gewannen ihrerseits denkbar knapp mit einer Conversion gegen die AlpTigers (7:5). In Gruppe B hatte auch dieses Mal Graz die Nase vorn und konnte mit zwei Conversions die Frauen von Donau B hinter sich lassen. Den dritten Gruppenplatz erlangte hier der RC Linz. In Gruppe C konnten sich erwartungsgemäß wieder die Damen von Olimpija Ljubljana absetzen, allerdings hatten die Gastgeberinnen (Gruppenzweiter) und auch die Spartanerinnen aus Melk einiges dagegen zu setzen.

Die Finalrunde war ebenfalls von engen Spielen geprägt. In der Grupppe der jeweils Drittplatzierten konnten sich letztlich die AlpTigers durchsetzen. In den Spielen um den 4. Rang musste schlussendlich die Punktedifferenz herangezogen werden, da alle Teams jeweils einen Sieg einfahren konnten. In der Finalrunde um den ersten Platz gab es erstmalig eine Verlängerung mit Sudden-Death im Spiel Olimpija gegen die steirischen Panthers RC Graz und ARC Leoben, welches die Sloweninnen für sich entscheiden konnten. Den Tagessieg holte sich ungeschlagen die RU Donau Wien.

1. Donau A
2. Olimpija
3. Steirische Panthers
4. Donau B
5. Wombats
6. Innsbruck
7. AlpTigers
8. Melk
9. Linz

Ausgetragen wurden die Spiele vor begeisterten Fans, welche alle Mannschaften tatkräftig unterstützten und anfeuerten. Im Anschluss gab es für alle Gulasch, Chili, Glühwein, leckere Mehlspeisen und frische Krapfen. Ein herzliches Dankeschön an die OrganisatorInnen, die vielen helfenden Hände, und vor allem die SchiedsrichterInnen, deren unermüdlichem Einsatz es geschuldet ist, dass die Spiele so reibungslos über die Bühne gingen. Nach 4 harten und fairen Turnieren ist jetzt mal die verdiente Winterpause angesagt, jedoch freuen wir uns schon auf die kommende Frühjahrs-Saison.

[Wombats/Grabher]