30.01.2017 - 08:30

Neues ÖRV Präsidium im Amt

Das ÖRV Wochenende 2017 wurde von den teilnehmenden Vereinen aus ganz Österreich und dem ÖRV genutzt, um die Neuausrichtung des österreichischen Rugby gemeinsam weiter voran zu treiben.

Das neue ÖRV Präsidium: Florian Pacher, Katharina Kueß, Bernhard Zainzinger, Norman Franges, Pascal Gille (von links)

Thomas Österreich übergibt das Amt des ÖRV Präsidenten an Bernhard Zainzinger

An den vergangenen beiden Tagen fand das ÖRV Wochenende 2017 im Rugby BLZ Atzgersdorf statt. Auf dem Programm standen zahlreiche Meetings zu den Themen ÖRV Struktur, Liga, Referees, Jugend und Entwicklung mit der abschließenden ÖRV Generalversammlung am Sonntag. Mit der einstimmigen Annahme von neuen Statuten, die in den letzten 10 Monaten durch ein Gremium ausgearbeitet worden sind, wurde ein weiterer wichtiger Schritt für die im letzten Jahr gestartete Neuausrichtung des ÖRV gesetzt.

Diese Statuten beinhalten auch eine neue Struktur des ÖRV, die es ermöglicht, effizienter zu arbeiten, weiter zu wachsen und sich schrittweise zu professionalisieren. An die Stelle des bisherigen 8-köpfigen Vorstandes tritt ein 5-köpfiges Präsidium. Darunter übernehmen ein Direktorium und mehrere Referate die operativen Aufgaben.

Durch diese einschneidende Struktur-Änderung war eine Neuwahl des Präsidiums notwendig. Der bisherige Liga-Obmann und Vize-Präsident Bernhard Zainzinger wurde von den anwesenden Mitglieds-Vereinen einstimmig zum neuen ÖRV Präsidenten gewählt. Wir bedanken uns bei Thomas Österreicher, der aus beruflichen Gründen nicht zur Wahl antrat, für die Arbeit im vergangenen Jahr. Die vier Vize-Präsident/innen im neuen Präsidium sind Pascal Gille, Katharina Kueß, Florian Pacher und Norman Franges. Wir bedanken uns bei den ausgeschiedenen Mitgliedern des alten Vorstands Eva Gerstl, Gael Mouysset und Martin Kühr, die dem ÖRV aber in operativen Positionen erhalten bleiben werden. Besonderer Dank geht an Andreas Schwab, der sich nach 14 Jahren im ÖRV als Präsident, Kassier und zuletzt Generalsekretär aus der Arbeit im Verband zurückziehen wird.

Wir wünschen Andreas und Thomas alles Gute für ihre Zukunft und dem neuen Präsidium viel Erfolg bei ihrer Arbeit für den österreichischen Rugby Sport.