02.07.2017 - 07:59

Neuer Technischer Direktor für den ÖRV

Nach dem Rücktritt von Gael Mouysset freut sich der ÖRV nun bekannt geben zu dürfen, dass mit dem Australier David Conyers ein Nachfolger gefunden werden konnte, der mit 1. Juli sein Amt angetreten hat.

David Conyers ist letzte Woche in Österreich angekommen und hat unmittelbar seine Arbeit aufgenommen. Sein Rugby-Lebenslauf umfasst 50 Jahre und beinhaltet eine Spieler-Laufbahn mit 553 Vereins-Spielen, gefolgt von einer Karriere als Schiedsrichter und Trainer. Europa ist bereits der sechste Kontinent, auf dem David als Trainer tätig ist und eines Tages möchte er auf sieben kommen, meint er augenzwinkernd. Bei seiner Tätigkeit rund um den Globus hat er ein umfangreiches Rugby-Netzwerk aufbauen können und zahlreiche kulturelle Erfahrungen gesammelt, die in seiner neuen Rolle von Vorteil sind.

David wurde im zentralen Westen von New South Wales als Sohn eines englischen Waisen, der während der großen Depression nach Australien geschickt worden ist, geboren. Seine Ausbildung umfasst ein Highschool-Diplom und eine Handels-Ausbildung aus Australien, sowie einen Undergraduate-Abschluss in Sport-Management von der Kennesaw State University in Atlanta Georgia. Er ist in der Endphase eines Master-Abschlusses auf dem gleichen Feld von der Southern New Hampshire University (Manchester, USA). Er möchte in den nächsten Jahren seine Doktorarbeit in einem sportbezogenen Bereich schreiben und sucht nach einer entsprechenden Möglichkeit.

Neben seiner Tätigkeit als Spieler und Trainer war David auch in administrativen Positionen, in denen er neue Vereine und Jugend-Teams entwickelt und in mehreren Ländern die Entwicklung von Jugend-Rugby vorangetrieben hat. Die letzten 8 Jahre verbrachte er in den USA in diversen Trainer-Positionen im Herren-, College- und Highschool-Rugby. Unter anderem war er Head-Coach der US-Süd-Auswahl, die 2013 erstmals den Karibischen 15s Titel gewinnen konnte. David zu seinen Zielen als Technischer Direktor des ÖRV:

"Rugby has been incredibly good to me in every aspect, and I owe this sport everything, to give back however and wherever I can. Life has now situated me in Austria and the global rugby community has helped me gain this position.
I am excited about developing non-contact grass roots play into the school and youth programs that will inevitably connect the girls and boys to the sport of rugby when they leave school. I believe it is very important to highlight the great life traits the sport of rugby envelops in players, and the fact it has no discrimination in any form also catering for all shapes, sizes, and social standings mean nothing when you play our sport.
The implementation of academies and systems that help develop the female and male Austrian rugby talent is also a priority of my mandate here. These initiatives will ensure our best talent is developed and the overall standard of rugby in Austria rises from such endeavour. I consider my greatest strengths lay in the ability to unite people, and use rugby as a vehicle to better people’s lives. I also feel that I can relate to people of all social standings; from my experiences teaching homeless, disabled kids off the streets of Kampala, Uganda rugby skills to shaking the hands with the King of Tonga at a rugby match in their country.
The challenge is immense, my passion and desire for this sport is at the highest level, thankyou Austria for the opportunity. I am looking forward to meeting you all."

Davids erste Aufgabe im ÖRV besteht in der Betreuung und Vorbereitung des Herren 7s Nationalteams in der Vorbereitung auf die Rugby Europe Men's 7s Conference 2 in Tallinn (Estland, 15.-16. Juli).

Mail an David Conyers: td@remove-this.rugby-austria.at